Werbung

Wasserstoff-Aktie Plug Power Inc. im Aufwind. Kooperation mit Walmart

Wasserstoff-Aktien haben am gestrigen Handelstag wieder ein neues Lebenszeichen von sich gegeben, was auf positive Nachrichten bei Plug Power Inc. (PLUG) zurückzuführen war. Mit einem Kursplus von über 9 % unter deutlich erhöhtem Handelsvolumen, könnte hier nun der Startschuss für eine neue Aufwärtsbewegung gefallen sein. Zurückzuführen war der Impuls auf eine ausgeweitete Kooperation mit Walmart (WMT).

Plug Power beflügelt mit positiven Nachrichten die Wasserstoff-Aktien

Mit einer Marktkapitalisierung von rund 16,1 Mrd. USD zählt Plug Power (PLUG) zu den bekanntesten und wachstumsstärksten Wasserstoff-Spezialisten der Welt. Das Sortiment umfasst Elektrolyseure für die Wasserstoffproduktion, Brennstoffzellen für die mobile und stationäre Energieversorgung bis hin zu Betankungslösungen. Übernahmen sind dabei immer wieder ein wichtiges Hilfsmittel, um künftig in Europa und Nordamerika das führende und allumfassende Wasserstoff-Ökosystem aufzubauen. Als zusätzlicher Wachstumstreiber fungieren nun die hohen Energiepreise, die den Umstieg hin zu erneuerbaren Energien beschleunigen dürften. Neben dem Ausbau der Solar- und Windkapazitäten sollen im Zuge des RePowerEU-Plans auch die jährlichen Importe und die Produktion von Wasserstoff auf über 20 Mio. Tonnen gesteigert werden. In diesem Markt fasst das Unternehmen durch das vor einem Jahr verkündete AccionaPlug-Venture besser Fuß, das anfängliche Investitionen von 2 Mrd. Euro vorsieht, um bei grünem Wasserstoff bis 2030 einen Marktanteil von 20 % in Spanien und Portugal zu erreichen. Neben der Produktion sollen Lager-, Transport- und Lieferdienste mit dem Fokus auf die Bereiche Industrie und Mobilität übernommen werden.

 

Wasserstofflieferung für Walmart sorgt für neuen Aufwärtsimpuls

Gut positioniert ist Plug Power mit seinen GenDrive-Brennstoffzellen, um bei Flurförderfahrzeugen alternative Antriebsmöglichkeiten bereitzustellen und den CO2-Ausstoß beim Materialumschlag zu reduzieren. Klassische Blei-Säure-Batterien werden durch die Wasserstoffbrennstoffzellen ersetzt und können auch durch schnellere Betankungsvorgänge die Betriebskosten minimieren. Neben Walmart zählen Firmen wie FedEx, BMW, General Motors, u. v. m. in diesem Segment zum Kundenstamm. WalMart startete bereits im Jahr 2012 ein entsprechendes Pilotprojekt mit anfänglich nur 50 Fahrzeugen, um die Brennstoffzellen zu testen. Mittlerweile ist die Flotte auf 9.500 Einheiten angewachsen und der Einzelhändler erkennt die Vorteile, die Dekarbonisierung über diesen Weg weiter voranzutreiben. Wie gestern verkündet wurde, soll Plug Power künftig 20 Mio. Tonnen an grünem Wasserstoff pro Tag bereitstellen, um die Betankungsvorgänge in den eigenen Vertriebs- und Fulfillment-Zentren zu unterstützen. Bis 2040 möchte WalMart sein Null-Emissionen-Ziel erreicht haben und baut dabei auch auf die Unterstützung von Plug Power.

Bis heute wurden von Plug Power über 52.000 Brennstoffzellen für Gabelstapler verkauft. Das Unternehmen hat hier laut eigenen Angaben bei großen Flotten einen Marktanteil von 8,6 % in den Vereinigten Staaten und in Europa. Bis zum Jahr 2030 gibt es Potenzial, die Technologien in den 5 Mio. betriebenen Fahrzeugen einzubauen. Zu diesem Zeitpunkt hält Plug Power auch bei kleinen Fuhrparks einen Marktanteil von 30 % für erreichbar, was allein hier einem Umsatzpotenzial von 4 Mrd. USD entspricht.

 

Sind Gabelstapler nur der Anfang?

Mit der eigenen ProGen-Technologieplattform konzentriert sich Plug Power auch darauf, den Mobilitätsmarkt mit innovativen Antriebslösungen für LKW, Busse bis hin zu Drohnen umweltfreundlicher zu gestalten. Gemeinsam mit Renault wurde bereits ein neuer wasserstoffbetriebener Renault Master Van mit Reichweiten von bis zu 500 km vorgestellt, der sich besonders gut für den Einsatz als Lieferfahrzeug eignet. Auch hier könnte Plug Power bei Kunden wie WalMart neue Chancen vorfinden, da der Einzelhandelskonzern längst den direkten E-Commerce-Kampf mit Platzhirschen wie Amazon aufgenommen hat und in diesem Bereich sogar höhere Wachstumsraten vorweisen kann. Laut eMarketer war WalMart im letzten Jahr für ganze 7,2 % der gesamten E-Commerce-Erlöse verantwortlich. Auch Services wie Lebensmittelzustellungen werden über Abo-Modelle weiter ausgebaut. Was den Master Van betrifft, so rechnet Plug Power nach bisher 250 ausgelieferten Fahrzeugen bis zum Ende der Dekade mit einem Potenzial von 250.000 Transportern. Ähnlich wie bei den Pilotprojekten mit Gabelstaplern, könnte es zu größeren Aufträgen kommen, wenn sich die Technologien bewähren. Ein Marktanteil von 30 % bei wasserstoffbetriebenen leichten Nutzfahrzeugen in Europa wird gemeinsam mit Renault bis 2030 angestrebt.

 

Das Potenzial bei grünem Wasserstoff scheint gigantisch

Für Plug Power selbst handelt es sich nach dem WalMart-Deal um einen der ersten Lieferverträge dieser Art. Die Produktionskapazitäten für grünen Wasserstoff werden erst hochgefahren und das noch junge Geschäft wurde erst im November durch die abgeschlossene Übernahme von Applied Cryo Technologies gestärkt, um Technologien, Ausrüstung und Dienstleistungen für den Transport, die Speicherung und die Verteilung von verflüssigtem Wasserstoff anbieten zu können. Im Dezember wurde die Frames Group übernommen, um die Bereitstellung von schlüsselfertigen Elektrolyseurlösungen zu beschleunigen. Der Kauf von Joule Processing Mitte Februar bringt benötigte Verflüssigungssysteme in das eigene Haus und soll mit seiner eigenen Prozesstechnologie auch die Kosten für verflüssigten Wasserstoff um bis zu 25 % senken. In der verflüssigten Form können Tanks durch eine höhere Speicherdichte besser befüllt werden, was höhere Transportvolumina und Reichweiten ermöglicht. Drei neue Produktionsanlagen für grünen Wasserstoff sollen in diesem Jahr den Betrieb aufnehmen.

Plug Power selbst hat ambitionierte Ziele und möchte sich bei Wasserstoffherstellung vor allem auf umweltfreundliche Methoden konzentrieren. Bis zum Jahresende wird eine globale Produktionskapazität von täglich 70 Tonnen an grünem Wasserstoff angestrebt. Im Jahr 2025 sollen es bereits 500 Tonnen und dann 2028 bereits 1.000 Tonnen sein. Laut Precedence Research war der Markt für grünen Wasserstoff im letzten Jahr 1,83 Mrd. USD groß. Bis 2030 soll es durchschnittliche jährliche Wachstumsraten von 54 % geben, wodurch eine Ausdehnung auf 89,18 Mrd. USD erfolgt.

Fazit: Plug Power ist mit einem KUV von knapp 18 eine weiterhin hochbewertete Wachstumsaktie, die allerdings den adressierbaren Markt ausweitet und künftig als Komplettanbieter im Bereich Wasserstoff von einer beschleunigten Energiewende profitieren könnte. Erweiterte Verträge mit Walmart zeigen auf, dass durch die Lieferung von grünem Wasserstoff künftig neben dem bisherigen Brennstoffzellen-Verkauf auch zusätzliche wiederkehrende Einnahmequellen geschaffen werden können.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf Plug Power Inc.

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Plug Power Inc. stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 23,0103 USD sowie einer Knock-Out-Barriere von 23,0103 USD. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Plug Power Inc. hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

 

Stand: 20.04.2022

Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

ENDLOS TURBO LONG 23,0103 OPEN END: BASISWERT PLUG POWER

DW0959
// Quelle: DZ BANK: Geld 20.04. 16:32:29, Brief 20.04. 16:32:29
4,09 EUR 4,12 EUR -15,67% Basiswertkurs: 27,555 USD
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: NASDAQ , 16:17:34
Basispreis 23,0103 USD Abstand zum Basispreis in % 16,36%
Knock-Out-Barriere 23,0103 USD Abstand zum Knock-Out in % 16,36%
Hebel 6,24x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW0959 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW0959 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Florian Möller, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2022
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main