Werbung

GFT Technologies: Digitalisierung und Automatisierung als Erfolgsfaktor

Der IT-Dienstleister und Softwareentwickler sollte von IT-Investitionen aufgrund des Arbeits- und Fachkräftemangels profitieren.

Zunehmender Lohndruck beschleunigt die Nachfrage nach Digitalisierung und Automatisierung

Der Arbeits- und Fachkräftemangel wird zunehmend zu einem Problem für viele Unternehmen. Der Arbeitsmarkt ist so angespannt wie nie zuvor. Während sich die Arbeitslosenquote im Euroraum auf dem niedrigsten Stand seit der Euroeinführung befindet, ist die Quote der offenen Stellen auf ein Hoch gestiegen. In den USA sieht die Situation ähnlich aus. Das treibt die Löhne nach oben. Im 1. Quartal war der Anstieg der Tariflöhne im Euroraum mit 2,8 Prozent noch relativ moderat. Das kann sich aber schnell ändern, denn der Druck durch die Gewerkschaften wächst. Steigende Löhne werden neben den hohen Energiekosten zu einem zusätzlichen Problem für viele Unternehmen. Daher müssen Konzerne weltweit in Digitalisierung und Automatisierung investieren. Das Problem ist dabei nicht neu: Schon länger wird befürchtet, dass die demografische Entwicklung zu einem Mangel an Arbeits- und Fachkräften führen wird. Ein Profiteur dieser Entwicklungen ist der IT-Dienstleister und Softwareentwickler GFT Technologies.

 

Banken, Versicherungen und verstärkt auch Kunden aus der Industrie

Das 1987 gegründete Unternehmen umfasst mittlerweile weltweit über 9.000 Mitarbeiter und bedient mehr als 15 Märkte. GFT Technologies bietet neben seinen Lösungen für die digitale Transformation auch fundierte Beratung und Entwicklung rund um zukunftsweisende Technologien wie Cloud, künstliche Intelligenz (KI), Datenanalyse und Blockchain. Dafür nutzt das Unternehmen Partnerschaften mit Marktführern, wie Amazon Web Services (AWS), Google und Microsoft. GFT Technologies ist dabei besonders im Banken- und im Versicherungsbereich stark positioniert. Dort konnte der Umsatz im vergangenen Jahr um 23 Prozent bzw. sogar um 52 Prozent gesteigert werden. Besonders im Bankenwesen, das rund drei Viertel zu den Gesamtumsätzen beiträgt, ist der Druck hinsichtlich der Investitionen in innovative Technologien besonders hoch. Neben regulatorischen Anforderungen ist dies auch auf einen starken Wettbewerb zurückzuführen. Ähnliches gilt für die Versicherungsbranche. Doch auch die fortschreitende industrielle Automatisierung bietet Chancen. Die Branche trägt bisher erst rund 10 Prozent zum Gesamtumsatz bei. GFT Technologies arbeitet zusammen mit seinen Kunden an der smarten Fabrik. Das Angebot des Unternehmens umfasst im Industriebereich die Strategieberatung, die Umsetzung kundenspezifischer IT-Lösungen sowie softwarebasierte Lösungen, wie eine eigene cloudfähige Internet der Dinge (IoT)-Plattform und eine Realtime-Projektmanagementlösung. Diese ermöglichen es Industrieunternehmen, ihre Prozesse hinsichtlich Kosten, Fehlerquote und Ausfallzeiten zu optimieren und ihre Differenzierungsmöglichkeiten voranzutreiben. Ein zunehmend wichtiger Faktor für Fertigungsunternehmen ist dabei auch der Energieverbrauch. GFT Technologies bietet Lösungen für intelligentes Energiemanagement, die das Messen, Überwachen und Analysieren des Energieverbrauchs in Echtzeit ermöglichen. Mit Optimierungsalgorithmen können Lastspitzen und unnötige Strafzahlungen vermieden und gleichzeitig die Kosten dauerhaft gesenkt werden. Mit sphinx open online (SOO) bietet GFT Technologies darüber hinaus ein zentrales Datenmodell für Industrie 4.0-Anwendungen. Dieses ermöglicht Mitarbeitern den Zugang zu vielen Echtzeitinformationen. Die Integration des gesamten Produktlebenszyklus zusammen mit dem Lebenszyklus der Fabrik oder der Anlage sowie allen Leistungsdaten ermöglicht einen Kreislauf der kontinuierlichen Optimierung von Produkt und Produktion. Mit Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle können Produktionsfehler zuverlässig erkannt werden. Zudem lassen sich Nacharbeit und Ausschuss reduzieren und höhere Qualitätsstandards erreichen.

 

Hohe Wachstumsraten und bessere Kundendiversifikation

Die Wachstumsraten des Unternehmens können sich sehen lassen. In den vergangenen zehn Jahren konnte der Umsatz um durchschnittlich 18,8 Prozent pro Jahr gesteigert werden. Das bereinigte Ergebnis für Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte um 17,9 Prozent zulegen. Dabei wurde die Kundendiversifikation kontinuierlich vorangetrieben, wodurch die Abhängigkeit von einzelnen Kunden in den vergangenen Jahren deutlich gesenkt wurde. Insgesamt ging der Anteil der Top-2-Kunden am Konzernumsatz von 57 Prozent im Jahr 2015 auf 16 Prozent im Jahr 2021 zurück. Das Unternehmen setzte seine positive Entwicklung im 1. Quartal 2022 mit einem Umsatzwachstum von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 173,35 Mio. Euro fort. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte sogar um 91 Prozent auf 13,42 Mio. Euro zulegen. Das Management erhöhte zuletzt die Umsatzprognose für das laufende Jahr von 680 auf 720 Mio. Euro. Dabei erwartet das Unternehmen ein Wachstum in allen Branchen, während die Branchen ‚Industrie & Sonstige‘ sowie ‚Versicherungen‘ überproportional wachsen sollen. Das bereinigte Ergebnis für Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) soll statt zuvor 75,5 Mio. Euro jetzt 79 Mio. Euro und das Ergebnis vor Steuern (EBT) 58 Mio. Euro statt bisher 54,5 Mio. Euro betragen.

 

Rücksetzer bietet neue Opportunitäten

Der zunehmende Arbeitskräftemangel könnte zu einer Beschleunigung der Nachfrage für Digitalisierungs- und Automatisierungslösungen führen. Die Bewertung ist angesichts einer möglichen Wachstumsbeschleunigung mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund 23 und einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von rund 1,5 auf Basis von Morningstar-Daten für das laufende Jahr moderat. Die Aktie vollzog in wenigen Tagen einen scharfen Rücksetzer. Dieser bietet neue Möglichkeiten.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf GFT Technologies

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

 

Auf den Basiswert GFT Technologies stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 26,7984 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 26,7984 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die GFT Technologies hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 23.06.2022

Redakteur: Stephan Bank, TraderFox GmbH

Redigierend: Marvin Herzberger, TraderFox GmbH

 

Hinweis auf potenzielle Interessenskonflikte finden Sie auf https://compliance.traderfox.de/#/

ENDLOS TURBO LONG 26,7984 OPEN END: BASISWERT GFT TECHNOLOGIES

DW2ERB
Quelle: DZ BANK: Geld 23.06. 17:29:22, Brief 23.06. 17:29:22
10,05 EUR 10,55 EUR 6,57% Basiswertkurs: 37,000 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Xetra , 17:15:08
Basispreis 26,7984 EUR Abstand zum Basispreis in % 27,57%
Knock-Out-Barriere 26,7984 EUR Abstand zum Knock-Out in % 27,57%
Hebel 3,49x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW2ERB (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW2ERB (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorsitzender), Souâd Benkredda, Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Florian Möller, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2022
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main