Werbung

DZ BANK – Starker IPO-Markt in Deutschland, Siemens Healthineers adressiert Megatrends

Das Expertenwissen:

Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Ernst & Young hat die Entwicklung auf dem weltweiten IPO-Markt im ersten Quartal 2018 untersucht. Zwar ist die Zahl die Börsengänge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27% auf 287 gesunken, das Emissionsvolumen erhöhte sich jedoch um 28% auf 42,8 Mrd. US-Dollar. Ernst & Young sprach daher von einem starken ersten Quartal.

Während es regional betrachtet in China wegen gestiegener regulatorischer Anforderungen sowie eines langsameren Freigabe-Prozesses zu deutlich weniger Neuemissionen (-74% auf 35) kam, gab es in den USA und Europa mehr IPO-Aktivität. In den Vereinigten Staaten kletterte die Zahl der Neuemissionen von 25 auf 36. Das Emissionsvolumen erhöhte sich von knapp 11 auf 12,8 Mrd. US-Dollar. In Europa legte das Volumen sogar von 4,2 auf 14,7 Mrd. US-Dollar zu. Allerdings war ein leichter Rückgang bei den Transaktionen von 43 auf 39 zu verzeichnen.

In der Studie hervorgehoben wurde, dass sich innerhalb Europas im ersten Quartal vor allem Deutschland als Wachstumsmarkt erwiesen hat. Mit den IPOs von Siemens Healthineers und DWS fanden hierzulande zwei der drei weltweit größten Neuemissionen statt. Insgesamt hatten in der Periode Januar bis März sechs Unternehmen den Schritt auf das deutsche Börsenparkett gewagt. Im Vorjahr waren es nur zwei. Im Gesamtjahr hält EY-Experte Martin Steinbach bis zu 18 Börsengänge in Deutschland für realistisch. Das gesamte Emissionsvolumen in Deutschland belief sich im abgelaufenen Quartal auf 6,5 Mrd. Euro. Daran gemessen war es das stärkste erste Quartal seit dem Jahr 2000. Wegen des schwierigen Marktumfelds war die IPO-Aktivität sogar noch gebremst. Beispielsweise hatte Siemens nur 15% seiner Anteile an der Tochter Siemens Healthineers an die Börse gebracht. Ursprünglich geplant waren 25%. Der Börsenneuling ist dennoch einen Blick wert.

Die Lage: bestens positioniert und hoch profitabel

Siemens Healthineers ist einer der weltweiten Taktgeber im Gesundheitswesen. In seinen drei Geschäftsbereichen Imaging, Diagnostics und Advanced Therapies gehört der Konzern zu den führenden Anbietern. Gemessen am Umsatz größtes Geschäftsfeld ist das Imaging. Hier ist das Unternehmen Marktführer. Zum Portfolio gehören unter anderem Lösungen für die Computertomographie und die Magnetresonanztomographie sowie Röntgen- und Ultraschallgeräte. Im Geschäftsjahr 2016/17 (bis Ende September) erwirtschaftete dieser Bereich Erlöse von 8,22 Mrd. Euro. Der um Sondereffekte bereinigte Nachsteuerprofit lag bei 1,62 Mrd. Euro. Die entsprechende Nachsteuermarge erreichte 19,8%.

Nicht ganz so hoch war die Profitabilität im zweitgrößten Geschäftsfeld Diagnostics (Labordiagnostik, klinische Chemie). Hier wurde bei Umsätzen von 4,16 Mrd. Euro ein bereinigter Nachsteuergewinn von 562 Mio. Euro erzielt. Die Nachsteuermarge lag damit bei 13,5%. Das dritte Geschäftsfeld Advanced Therapies (u.a. Bildgebung für Radioonkologie) erzielte Umsätze von 1,52 Mrd. Euro sowie einen bereinigten Überschuss von 335 Mio. Euro. Es war mit einer Nachsteuermarge von 22,1% das profitabelste Geschäftsfeld. Insgesamt betrachtet ist Siemens Healthineers unserer Ansicht nach bestens positioniert und überzeugt mit einer hohen Profitabilität.

Die Perspektive: Marktführerschaft festigen und ausbauen

Damit hat der Konzern eine äußerst solide Ausgangsbasis, um weiterhin profitabel zu wachsen und von den sich bietenden Megatrends im Gesundheitswesen zu profitieren. Durch den demographischen Wandel mit einer immer älter werdenden sowie wachsenden Bevölkerung, aber auch der Zunahme chronischer Krankheiten werden die Anforderungen an die Medizintechnik immer größer. Mit den wachsenden Anforderungen an das Gesundheitswesen steigt gleichzeitig der Druck, die Prozesse in der medizinischen Versorgung zu optimieren und damit kostengünstiger zu gestalten. Das wiederum erfordert moderne und effiziente technische Lösungen. Wir sehen Siemens Healthineers in seinem Kerngeschäft bereits bestens positioniert, um die sich bietenden Chancen zu nutzen. Zudem hat der Konzern mit seiner aktuellen Positionierung eine gute Ausgangsbasis, angrenzende Wachstumsmärkte zu erschließen. Wir gehen daher davon aus, dass es dem Unternehmen gelingen wird, seine Marktführerschaft zu festigen und auszubauen. Der zuletzt erfolgte Börsengang könnte dabei ebenfalls neue Möglichkeiten eröffnen, beispielsweise bei selektiven Zukäufen.

Die vielversprechenden geschäftlichen Perspektiven sollten sich künftig in einer positiven Aktienkursentwicklung niederschlagen. Siemens Healthineers ist zudem ein potenzieller Kandidat, um in vielbeachtete Indizes wie den MDAX aufgenommen zu werden. Der Aufstieg in den Mid-Cap-Index könnte noch in diesem Jahr erfolgen. Mit einer Marktkapitalisierung von aktuell rund 33 Mrd. Euro bzw. einem entsprechenden Börsenwert des Streubesitzes von etwa 4,9 Mrd. Euro zählt das Papier klar zu den Aufstiegskandidaten. Sollte die Konzernmutter Siemens, die nach dem IPO 85% der Anteile hält, weitere Aktien abgeben, besteht für die Tochter zudem die längerfristige Perspektive, in den DAX aufzusteigen.

Die Anlageidee: Endlos-Turbo Long auf Siemens Healthineers

Mit einem Hebelprodukt können Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollzieht z.B. ein Endlos-Turbo Long auf die Siemens Healthineers AG die positive, aber auch die negative Kursentwicklung der Aktie gehebelt nach. Auf den Basiswert Siemens Healthineers stehen Anlegern verschiedene Endlos-Turbo Long zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einer aktuellen Knock-out-Schwelle von 24,0252 Euro. Wird die Knock-out-Schwelle berührt, verfällt das Zertifikat wertlos.

Risikobeschreibung

Glossar

IPO: Initial Public Offering (IPO) ist eine andere Bezeichnung für den Börsengang eines Unternehmens. Es platziert damit erstmalig Aktien am Kapitalmarkt. Hauptmotiv für ein IPO ist die Aufnahme von „frischem“ Kapital durch die Ausgabe neuer Aktien, beispielsweise um die Eigenkapitalbasis zu stärken oder Wachstumsvorhaben zu finanzieren. Manchmal werden bei einem IPO auch nur oder zusätzlich „alte“ Aktien an den Markt gebracht, weil sich bisherige Anteilseigner teilweise oder ganz aus dem Unternehmen zurückziehen wollen.

Hebelprodukt: Hebelprodukte sind Zertifikate, die überproportional auf Kursveränderungen des zugrunde liegenden Basiswertes reagieren. Durch einen Hebel und einen geringeren Kapitaleinsatz kann eine relativ überproportionale Wertentwicklung gegenüber dem Basiswert erzielt werden.

Hebel: Der Hebel ist ein Faktor, der anzeigt, wie stark der Preis eines Zertifikats auf eine Kursänderung des zugrunde liegenden Basiswertes reagiert. Der Hebel wirkt dabei in beide Richtungen und verstärkt sowohl steigende als auch fallende Kursnotierungen.

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Diese Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Endlos Turbo Long 24,0266 open end: Basiswert Siemens Healthineers

DD7AH7
1,09 1,10 1,87 Basiswertkurs: 34,685 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Xetra, 15:31:01
Basispreis 24,0266 EUR Abstand zum Basispreis in % 30,59
Knock-Out-Barriere 24,0266 EUR Abstand zum Knock-Out in % 20,59
Hebel 3,20x Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTIR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland erhältlich.

Das von der DZ BANK AG für dieses Produkt erstellte Basisinformationsblatt kann in der jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dzbank-derivate.de abgerufen werden, solange dieses Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise: Diese Werbemitteilung dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Werbemitteilung ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorstandsvorsitzender),
Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann,
Wolfgang Köhler, Dr. Cornelius Riese, Michael Speth
Thomas Ullrich
Generalbevollmächtigter/General Executive Manager: Uwe Fröhlich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2018
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main