Werbung

DZ BANK – Deutsche Post: zentraler Wachstumstreiber intakt

Die Lage: Erhöhte Kosten und Sondereffekt belasten im ersten Quartal

Die Deutsche Post DHL ist ein weltweit führender Post- und Logistikdienstleister, dessen Geschäftstätigkeit in die vier Segmente PeP (Post-eCommerce-Parcel, Brief- und Paketgeschäft), Express (Expressgeschäft), Global Forwarding, Freight (internationale Logistikdienstleistungen) und Supply Chain (Informationslösungen) unterteilt ist. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres fiel die Entwicklung von Umsatz und Ergebnis gemischt aus: Der Konzernumsatz erreichte 14,7 Mrd. Euro, was um 0,9% unter dem Wert des Vorjahreszeitraums lag. Die Umsatzerlöse wurden einerseits durch den schwachen Dollar belastet, darüber hinaus hatte auch der Verkauf der Tochter Williams Lea Tag einen negativen Einfluss. Bereinigt um diese Effekte erreichte der Umsatz einen organischen Zuwachs von 6,4%.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) erhöhte sich von Januar bis März 2018 um 2,3% auf 905 Mio. Euro. Hierin enthalten waren positive Sondereffekte durch die Umstellung auf den neuen Bilanzierungsstandard IFRS 16 und die Neubewertung von Pensionsverpflichtungen sowie negative Einmaleffekte im Segment Supply Chain. Sowohl das Segment Supply Chain als auch das Segment PeP verbuchten im ersten Quartal Rückgänge beim EBIT. Als Ursache für die rückläufige Entwicklung im Segment PeP machte der Vorstand höhere Kosten für Personal und Transport sowie Investitionen in die Ausweitung der Produktion des StreetScooter und des internationalen Paketnetzes aus. Eine positive Entwicklung verzeichneten dagegen die Segmente Global Forwarding, Freight sowie Express.

Post-Vorstandschef Frank Appel bestätigte mit der Vorlage der Quartalszahlen die Prognosen für das Gesamtjahr und erwartet für 2018 weiterhin ein EBIT von ca. 4,15 Mrd. Euro (inkl. positiver Effekte aus IFRS 16). Am mittelfristigen Ziel, im Jahr 2020 ein EBIT von mehr als 5 Mrd. Euro zu erwirtschaften, hält der Vorstand ebenfalls fest.

Die Perspektiven: eCommerce bleibt zentraler Wachstumstreiber

Der grundlegende Wachstumstrend des Paket-Geschäfts in Deutschland und darüber hinaus ist dem Vorstand zufolge ungebrochen. Weiteres Marktpotenzial für das Paketgeschäft bietet u.a. der Online-Handel mit Lebensmitteln. So würde sich dem Vorstand zufolge ein großes Wachstumspotenzial ergeben, wenn nur 10% der Deutschen ihre Lebensmittel online kaufen würden. Entsprechend fiel auch das Fazit zur jüngsten Entwicklung der Sparte PeP aus. Man habe hier kein Umsatz-, sondern ein Kosten-Thema. Dieses will man intensiv angehen. Dabei werden auch Preiserhöhungen für Inlandssendungen geprüft. Das Briefporto kann ab 2019 wieder erhöht werden, ein Schritt, den Vorstandschef Frank Appel befürwortet. Bezüglich der Paketpreise seien noch keine endgültigen Entscheidungen gefallen. Zusätzlich zu möglichen Preiserhöhungen sollen die Kosten in der Sparte gesenkt werden.

Unserer Einschätzung nach ist das Erreichen der bestätigten Ziele für 2018 mit Blick auf den verhaltenen Jahresauftakt nun anspruchsvoller geworden. Die übergeordneten langfristigen Treiber sehen wir jedoch weiter intakt. So profitiert die Deutsche Post u.E. von der Globalisierung und dem wachsenden Onlinehandel. Letzterer schafft den Bedarf für Transportdienstleistungen und bleibt damit der zentrale Wachstumstreiber für den Konzern. Inwieweit mögliche Preiserhöhungen im Briefgeschäft die zu erwartende weiter rückläufige Volumenentwicklung kompensieren können, muss sich indes noch zeigen. Der gleichzeitige Fokus auf Kostensenkungsmaßnahmen erscheint uns der richtige Weg.

Die Anlageidee: Aktienanleihe Protect auf Deutsche Post AG

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie der Deutsche Post AG stehen verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie Deutsche Post AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Protect mit Fälligkeit am 26.06.2019 (Rückzahlungstermin), einer Barriere von 26,00 Euro, einem Basispreis von 38,462 Euro und einer Zinszahlung von 5,25% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 26.06.2019, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Deutsche Post AG. Anleger erhalten während der Laufzeit der Aktienanleihe keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Deutsche Post AG. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

1. Jeder Kurs der Aktie der Deutsche Post AG während der Beobachtungstage vom 09.05.2018 bis zum 19.06.2019 (Beobachtungspreis) liegt immer über der Barriere von 26,00 Euro, oder der Schlusskurs der Aktie der Deutsche Post AG auf Xetra Frankfurt am 19.06.2019 (Referenzpreis) liegt auf oder über dem Basispreis von 38,462 Euro. In diesem Fall wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.

2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere von 26,00 Euro und der Referenzpreis liegt unter dem Basispreis von 38,462 Euro. In diesem Fall erfolgt die Lieferung einer durch das Bezugsverhältnis (26,00) bestimmten Anzahl von Aktien der Deutsche Post AG. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der Deutsche Post AG am Rückzahlungstermin zzgl. der Zinszahlung unter dem Kaufpreis der Aktienanleihe liegt.

Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass die Aktie der Deutsche Post AG während der Beobachtungstage (09.05.2018 bis 19.06.2019) immer über der Barriere von 26,00 Euro liegen wird. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 0,72 Euro.

Das Zeichnungsprodukt: Express-Classic-Zertifikat auf Deutsche Post AG

Darüber hinaus befinden sich weitere Zertifikate mit der Aktie der Deutschen Post AG als Basiswert in der Zeichnung. Ein Beispiel ist ein ZinsFix Express Stepdown Zertifikat mit der WKN DGE284, das ebenfalls eine alternative Anlagemöglichkeit zur Direktanlage darstellt. Die Zeichnungsfrist für dieses Produkt läuft noch bis zum 30.05.2018.

Risikobeschreibung

Glossar

Barriere: Als Barriere wird ein bestimmtes Kursniveau bezeichnet, das nicht berührt oder durchbrochen werden darf. Wird die Barriere verletzt, hat dies z.B. bei einer Aktienanleihe Protect Auswirkungen auf die Rückzahlung des Produkts.

Basispreis: Der Basispreis einer Aktienanleihe definiert eine festgelegte Kursschwelle. Die Art der Rückzahlung des Produkts richtet sich danach, wo der Kurs des Basiswerts am letzten Bewertungstag im Vergleich zum Basispreis notiert.

Basiswert: Als Basiswert bezeichnet man das Finanzinstrument, z.B. eine Aktie oder ein Aktienindex, das einem Zertifikat zugrunde liegt.

EBIT: Das EBIT (Earnings before interest and taxes), also das Ergebnis vor Zinsen und Steuern, ist eine international stark beachtete Kennzahl zur Beurteilung der operativen Ertragskraft eines Unternehmens.

Aktienanleihe Protect 5,25% 2019/06: Basiswert Deutsche Post

DD8CDM
100,21 100,31 0,60 Basiswertkurs: 34,270 EUR
Geld in % Brief in % Diff. Vortag in % Quelle: Xetra, 13:55:09
Basispreis 38,462 EUR Abstand zum Basispreis in % -12,20
Barriere 26,00 EUR Abstand zur Barriere 24,15
Zinssatz in % p.a. 5,25 Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 26,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorstandsvorsitzender),
Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann,
Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Dr. Cornelius Riese,
Michael Speth, Thomas Ullrich
Generalbevollmächtigter/General Executive Manager: Uwe Fröhlich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2018
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main