Werbung

DZ BANK – Axel Springer: Pionier bei digitalen Medien

Die Lage: Zeitung liest man heute online

Digitalisierung ist eines der Schlagworte unserer Zeit. Nicht nur in der Industrie, auch bei den Dienstleistern wie z.B. den Unternehmen der Medienbranche. Wer sich heute über das aktuelle Geschehen in Politik und Wirtschaft oder die neuesten Sportergebnisse informieren möchte, macht dies in der Regel online via News-App, ePaper oder auf einem der zahlreichen Nachrichtenportale im Web. Jobs oder Immobilien sucht man ebenfalls online, anstatt sich mühsam durch die Anzeigen in verschiedenen Tageszeitungen zu arbeiten, die zudem nur einen Bruchteil an Informationen enthalten.

Der Medienkonzern Axel Springer reagierte bereits vor mehreren Jahren auf den sich abzeichnenden Wandel der Medienlandschaft mit sinkenden Auflagen bei Print-Produkten und einer stark zunehmenden Bedeutung des Online-Geschäfts. Der Vorstand stieß unrentable Print-Produkte ab und expandierte im Online-Geschäft. Das Angebot von Axel Springer umfasst neben Print-Produkten (Bild, Welt) zahlreiche Online-Zeitungen und -Magazine sowie digitale Informationsdienste. Zudem hält der Konzern eine Reihe von Beteiligungen an privaten TV- und Radiosendern. Die Aktivitäten sind in den drei operativen Segmenten Classifieds Media, News Media und Marketing Media gebündelt. Hinzu kommt das Segment Services/Holding. Das Segment Classifieds Media fasst alle Geschäftsmodelle zusammen, deren Erlöse zum größten Teil aus Zahlungen von Werbekunden für Inserate (Rubrikenangebote wie Jobs, Immobilien, Autos etc.) resultieren. Im Segment News Media sind die Geschäftsmodelle vereint, die durch zahlende Leser und Werbung finanziert werden, während das Segment Marketing Media all jene Geschäftsmodelle versammelt, deren Erlöse überwiegend durch zahlende Anzeigenkunden generiert werden.

Im ersten Halbjahr 2018 zeigten die digitalen Geschäftsaktivitäten von Axel Springer ein dynamisches Wachstum und erzielten ein organisches Umsatzplus von 9,4%. Sie steuerten 85% zu den Werbeerlösen, 69% zu den Konzernerlösen sowie 80% zum bereinigten EBITDA des Konzerns bei. Der Konzernumsatz stieg in den ersten sechs Monaten um 5,9% auf rund 1,6 Mrd. Euro, wobei insbesondere das Segment Classifieds Media bei den Jobportalen eine sehr dynamische Entwicklung zeigte. Ebenfalls eine dynamische Entwicklung zeigte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf Konzernebene, das sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,7% auf 354,5 Mio. Euro erhöhte. Zu diesem positiven Ergebnis trugen alle drei operativen Segmente bei. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich leicht von 21,5% auf 22,7%.

Die Perspektive: Digitalangebote sind Wachstumstreiber

Nach der erfreulichen Entwicklung im ersten Halbjahr bestätigte der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr 2018. Danach sollen die Konzernumsätze im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, ebenso das bereinigte Ergebnis je Aktie. Für das bereinigte Konzern-EBITDA wird ein Anstieg im niedrigen zweistelligen Prozentbereich erwartet. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, resümierte mit Blick auf die Ergebnisse der ersten sechs Monate, das man investiere und wachse. Zusätzlich zur dynamischen Entwicklung der Jobportale erreichte das Wirtschaftsnachrichtenportal Business Insider schon im ersten Halbjahr die Gewinnzone. Zudem erreichte man mit den nationalen Digitalangeboten von BILDplus erstmals mehr als 400.000 Abonnenten.

 

Der Konzern verfolgt seine Strategie des profitablen Wachstums mit dem übergeordneten Ziel, der führende digitale Verlag zu werden, konsequent weiter. Neben dem Ausbau von Bezahlangeboten sollen strategische Übernahmen und die Vernetzung mit digitalen Start-ups dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Berufung von Mathias Döpfner in den Verwaltungsrat des Streaming-Pioniers Netflix, wo er mit seiner Expertise zum Ausbau und der kontinuierlichen Verbesserung des weltweiten Angebots beitragen wird. Wir sehen hier die Möglichkeit, dass es künftig zu verstärkten Kooperationen bei medialen Inhalten zwischen beiden Unternehmen kommt.

 

Mit seinen multimedialen Markenfamilien (BILD, Welt) und den Online-Angeboten (stepstone, immowelt, finanzen.net, idealo) ist Axel Springer nach unserer Einschätzung gut aufgestellt. Positiv beurteilen wir, dass der Konzern seine Aktivitäten im digitalen Bereich mit überdurchschnittlichen Ertragsmargen konsequent durch Übernahmen und Beteiligungen stärkt. Mögliche Risiken für die Geschäftsentwicklung stellen unseres Erachtens eine schwächere Konjunktur in relevanten Zielmärkten dar, die zu einem restriktiveren Anzeige- und Werbeverhalten der Kunden führt, sowie Risiken bei der Integration neuer Beteiligungen.

 

Die Anlageidee: Discount Classic auf Axel Springer SE

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Discount-Zertifikate mit der Aktie der Axel Springer SE als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 26.06.2020 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount (Abschlag) von rund 13,5% zum Kurs der Aktie der Axel Springer SE notiert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) bei 56,00 Euro begrenzt.

 

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Axel Springer SE an der maßgeblichen Börse Xetra Frankfurt am 19.06.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 56,00 Euro.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

 

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert. Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der Axel Springer SE am 19.06.2020 auf oder über 56,00 Euro liegen wird.

 

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 04.10.2018
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Discount 56 2020/06: Basiswert Axel Springer

DD9AAN
// Quelle: DZ BANK: Geld 05.10. 10:30:36, Brief 05.10. 10:30:36
49,99 EUR 50,04 EUR -0,85% Basiswertkurs: 57,85 EUR
Geld in EUR Brief in EUR Diff. Vortag in % Quelle: Xetra, 10:38:24
Max Rendite 11,91% Max Rendite in % p.a. 6,74% p.a.
Discount in % 13,50% Cap 56,00 EUR
Abstand zum Cap in % -3,20% Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Wolfgang Kirsch (Vorstandsvorsitzender),
Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann,
Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Dr. Cornelius Riese,
Michael Speth, Thomas Ullrich
Generalbevollmächtigter/General Executive Manager: Uwe Fröhlich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2018
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main