Werbung

INHALT

Zwischenerholung setzt sich fort

Präferiertes Szenario: Bullen überwinden GD20

Gegenszenario: Bären lauern auf ihre Chance

Widerstände und Unterstützungen
Widerstand 1: 11.374 Punkte
Widerstand 2: 11.557 Punkte
Unterstützung 1: 10.863 Punkte
Unterstützung 2: 10.586 Punkte

DZ BANK Produkte
TURBO LONG 9.800 2019/04: BASISWERT DAX
(WKN: DDT7UB)

TURBO SHORT 12.575 2019/04: BASISWERT DAX
(WKN: DDT70S)

Rechtliche Hinweise

Impressum

Fertiggestellt
14.02.2019

Analyst
Martin Springmann


DAX-Analyse für Donnerstag, den 14. Februar 2019

DZ BANK – Bullen bleiben weiter am Drücker

» Zwischenerholung setzt sich fort

Der DAX zeigte sich am gestrigen Handelstag mit einem Plus von knapp 0,4% erneut fester und konnte damit an die zu Wochenbeginn gesehene Erholungsbewegung anknüpfen. Für positive Impulse sorgte erneut die Hoffnung auf eine baldige Einigung im Handelsstreit zwischen China und den USA. Gestern hatte US-Präsident Trump mit Blick auf die laufenden Verhandlungen zwischen einer US-Delegation und hochrangigen chinesischen Vertretern erklärt, dass er sich eine Verlängerung des ursprünglich für Anfang März auslaufenden Waffenstillstands mit China vorstellen könne. Voraussetzung sei dabei, dass sich eine tragbare Übereinkunft im laufenden Handelsstreit abzeichne. Ebenfalls positiv aufgenommen wurde der vorläufige Kompromiss im US-Haushaltsstreit, mit dem ein weiterer Government-Shut-Down zunächst verhindert werden konnte. Gestern konnten die Bullen mit dem Überwinden des bei 11.143 Punkten verlaufenden GD20 einen wichtigen Erfolg verbuchen, zumal sich dieser Bereich zuletzt unter anderem Ende November als markante Distributionszone erwiesen hatte. Damit wird unserer Einschätzung nach die Gefahr zunächst gebannt, dass der übergeordnete Abwärtstrends mit dem Unterschreiten des Tagestiefs vom vergangenen Freitag bei 10.863 Punkten (Unterstützung 1) wieder aufgenommen wird. Kurzfristig stehen die Chancen gut, dass die Bullen ihre seit Anfang der Woche bestehende Aufwärtsbewegung weiter fortsetzen können und damit die Marke von 11.374 Zählern (Widerstand 1) ins Visier nehmen. Gelingt es dem Deutschen Aktienindex, auch diese Marke zu überwinden, könnte dieser in der Folge den seit Mitte Juni vergangenen Jahres bestehenden Abwärtstrend bei 11.557 Punkten (Widerstand 2) anlaufen. Für dieses Szenario spricht das intakte Kaufsignal in der Slow-Stochastik, die sich nach wie vor im leicht überverkauften Bereich befindet. Vorbörslich wird der DAX mit einem Kursanstieg bei +0,2% getaxt. Das Long-Szenario ist erst hinfällig, wenn der DAX nachhaltig unter die Marke von 10.586 Punkten (Unterstützung 2) fällt.

» Präferiertes Szenario: Bullen überwinden GD20

Das Deutsche Börsenbarometer startete auch am gestrigen Handelstag mit Zugewinnen in den Handel. Bullisch zu werten ist dabei die Tatsache, dass Rücksetzer im Bereich des GD20 mit Käufen beantwortet wurden und der Deutsche Leitindex nahe des Tageshochs aus dem Handel ging. Damit konnte die Widerstandszone im Bereich des GD20 zunächst überwunden werden, was die Chance auf eine Fortsetzung der seit Wochenbeginn bestehenden Aufwärtsbewegung eröffnet.

Statistisch ist in den zehn Handelstagen nach der Ausbildung eines „Slow Stochastik Long“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 54%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursanstieg von 3% zu rechnen.

Für dieses Szenario spricht das intakte Kaufsignal in der Slow Stochastik, die sich nach wie vor im überverkauften Bereich befindet. Nun stehen die Zeichen auf einer weiteren Fortsetzung der Erholungsbewegung, wobei der DAX im weiteren Verlauf das zuletzt am 5. Februar markierte Verlaufshoch bei 11.374 Punkten (Widerstand 1) anvisieren dürfte. Gelingt es, auch diese Marke zu überwinden, könnten sich die Kursgewinne bis in den Bereich der Marke von 11.557 Zählern (Widerstand 2) ausdehnen. Spätestens hier ist mit erhöhtem Abgabedruck zu rechnen, da in diesem Bereich der seit Mitte Juni 2018 bestehende übergeordnete Abwärtstrend verläuft. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der TURBO LONG 9.800 2019/04: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DDT7UB)* mit einem Basispreis von 9.800 Punkten und Fälligkeitsdatum am 06.05.2019. Der Hebel liegt am 14.02.2019 um 07:15 Uhr bei 7,93. Das Long-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX auf Tagesschlusskursbasis unter 10.586 Punkte fällt. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

» Gegenszenario: Bären lauern auf ihre Chance

Mit dem gestern erfolgten Überwinden des bei 11.140 Zählern verlaufenden GD20 hat sich das Bild im Deutschen Leitindex für die Bullen zunächst weiter aufgehellt. Da der GD20 sich in der Vergangenheit als wichtige Widerstandszone erwiesen hatte, besteht die Chance, dass der Deutsche Aktienindex dieses Niveau in den kommenden Handelstagen erneut testet. Bereits Ende November vergangenen Jahres hatte sich der GD20 als hartnäckiger Widerstand erwiesen.

Statistisch ist in den zehn Handelstagen nach der Ausbildung eines „Slow Stochastik Long“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 46%, seit dem 02.01.2000, mit einem Kursrückgang von 3% zu rechnen.

Gelingt es den Bären, den DAX unter den GD20 zu drücken, könnte sich der gestrige Breakout als Bullenfalle erweisen. Sodann könnte das Deutsche Börsenbarometer die Abwärtsbewegung der vergangenen Handelswoche wieder aufnehmen und das Tagestief vom vergangenen Freitag bei 10.863 Zählern (Unterstützung 1) ins Visier nehmen. Wird auch diese Marke unterschritten, könnte der Deutsche Leitindex seine Abwärtskorrektur im Anschluss bis in den Bereich der Marke von 10.586 Zählern (Unterstützung 2) ausdehnen. Als eine Anlagemöglichkeit in den DAX stehen verschiedene derivative Produkte zur Verfügung. Ein Beispiel ist der TURBO SHORT 12.575 2019/04: BASISWERT DAX der DZ BANK (WKN: DDT70S)* mit einem Basispreis von 12.575 Punkten und Fälligkeitsdatum am 06.05.2019. Der Hebel liegt am 14.02.2019 um 07:15 Uhr bei 7,91. Das Short-Szenario ist hinfällig, wenn der DAX den Widerstand bei 11.557 Punkten nachhaltig überschreitet. Bitte beachten Sie die Produktrisiken, welche unten im Dokument beschrieben sind.

*Produktauswahl nach Vorgabe der DZ BANK: Die Turbos haben beide den 06.05.2019 als Fälligkeitsdatum und der Hebel beträgt jeweils rund 8.

Risikohinweise
Wenn der Rückzahlungsbetrag der zuvor genannten Produkte niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis, erleidet ein Anleger einen Verlust. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK (Emittent) ihre Verpflichtungen aus dem jeweiligen Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter "Dokumente") abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Produkt, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

 

Bitte beachten Sie, dass die Wertentwicklung hier nur beispielhaft und verkürzt dargestellt ist. Der Chart zeigt die Wertentwicklung der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Quelle: www.dzbank-derivate.de

Täglich vor Börsenöffnung geben die technischen Analysten von TraderFox eine Einschätzung zum DAX – sowohl als PDF als auch als Video: dzbank-derivate.de/daxanalyse

Hinweis:

Aussagen zu früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen von Finanzinstrumenten oder Finanzindizes stellen keinen verlässlichen Indikator für künftige Wertentwicklungen dar. Eine Gewähr für den zukünftigen Kurs, Wert oder Ertrag eines in diesem Dokument genannten Finanzinstrumentes oder Finanzindex kann daher nicht übernommen werden.

Die Erfolgswahrscheinlichkeiten für das Signal „Slow Stochastik Long“ beruhen auf einer historischen Auswertung des Signals auf den LS-DAX im Zeitraum vom 02.01.2000 bis zum 13.02.2019. Dabei wurden die folgenden Voreinstellungen und Filter vorgenommen:

– Zeitperiode: 11; Glättung der letzten Tage: 4

– Performance: >-1,00%; Perioden: 1

– Abstand vom Hoch: >5,00%; Perioden: 200

 

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2019
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main