Werbung

DZ BANK – Thyssenkrupp: Neue Strategie, neues Potenzial?

Nach dem Aus für die Stahlspartenfusion mit Tata Steel verabschiedete sich der Vorstand auch von der geplanten Aufspaltung des Konzerns. Mit einer schlankeren Holding-Struktur soll das Unternehmen zurück in die Erfolgsspur gebracht werden. Der zuletzt sehr volatile Aktienkurs ermöglicht bei Anlagezertifikaten auf thyssenkrupp attraktive Konditionen.

Die Lage: Konjunkturelles Umfeld verhindert Konzernaufspaltung

Nach einem Gespräch mit der EU-Wettbewerbskommission gaben thyssenkrupp und Tata Steel am 10. Mai bekannt, dass sie nicht mehr von einem Zustandekommen des Joint Ventures ihrer europäischen Stahlaktivitäten ausgehen. Um die wettbewerbsrechtlichen Bedenken der Kommission aus dem Weg zu räumen, hätten beide Konzerne weitere Zusagen tätigen sollen, die jedoch die wirtschaftliche Logik des Vorhabens insgesamt infrage gestellt hätten. Der Zusammenschluss zum zweitgrößten Stahlkonzern Europas nach ArcelorMittal sollte zu Synergien von 400-500 Mio. Euro p.a. und bei thyssenkrupp zu einer Entlastung der Bilanz führen.

Mit der Absage des Joint Ventures gab Konzernchef Guido Kerkhoff zugleich den Plan für eine Aufspaltung von thyssenkrupp in zwei eigenständige, unabhängige Unternehmen für Industriegüter und Werkstoffe auf. Als Gründe führte der Vorstand die konjunkturelle Eintrübung und deren Auswirkungen auf die geschäftliche Entwicklung sowie das schwierige Kapitalmarktumfeld an.

Die Perspektive: Börsengang der Aufzugssparte und Restrukturierung

Anstelle der Aufspaltung plant der Vorstand nun, den einzelnen Geschäftsbereichen (Components Technology, Elevator Technology, Industrial Solutions, Materials Services, Steel Europe) im Rahmen einer schlankeren Holding-Struktur mehr Freiheit für die Weiterentwicklung einzuräumen. Zugleich soll sich die operative Leistungsfähigkeit verbessern. Der für eine Restrukturierung notwendige finanzielle Spielraum soll durch den Börsengang der Aufzugssparte gewonnen werden. Für die anderen Sparten sieht der Vorstand Partnerschaften als eine Option. An der Werftentochter hat die französische Staatswerft Naval Group bereits Interesse bekundet.

Nach unserer Einschätzung könnte insbesondere die Kooperation mit starken Partnern die Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Bereiche verbessern. Im laufenden Geschäftsjahr 2018/2019 werden die Reintegration von Steel Europe und die Restrukturierungsaufwendungen unter dem Strich zu einem Verlust führen. Das schwierigere Umfeld für die Stahlproduktion (schwächere Nachfrage aus Automobilindustrie und Maschinenbau) wird für den Konzern u.E. eine anhaltende Herausforderung darstellen.

Die Anlageidee: Aktienanleihe Protect auf thyssenkrupp

Der angekündigte Strategiewechsel löste bei der Aktie von thyssenkrupp kurzzeitig einen starken Kursanstieg aus. Nach der ersten Euphorie gab der Aktienkurs allerdings wieder nach. Der damit einhergehende starke Anstieg der Volatilität der Aktie ermöglicht bei Zertifikaten wie Aktienanleihen attraktive Konditionen.

Auf den Basiswert thyssenkrupp AG stehen verschiedene Aktienanleihen als Alternative zur Direktanlage in die Aktie zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Protect mit Fälligkeit (Rückzahlungstermin) am 25.03.2020, einer Barriere von 7,00 Euro, einem Basispreis von 11,628 Euro und einer Zinszahlung von 8,00% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 25.03.2020, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der thyssenkrupp AG. Der Anleger erhält während der Laufzeit der Aktienanleihe keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) aus dem Basiswert. Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der thyssenkrupp AG. Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe Protect richtet sich an Anleger, die davon ausgehen, dass die Aktie der thyssenkrupp AG während der Beobachtungstage (09.05.2019 bis 18.03.2020) immer über der Barriere von 7,00 Euro liegen wird. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 5,47 Euro.

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 07.06.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Aktienanleihe Protect 8% 2020/03: Basiswert ThyssenKrupp

DF2S8M
// Quelle: DZ BANK: Geld 07.06. 17:37:26, Brief 07.06. 17:37:26
99,46% 99,86% -0,06% Basiswertkurs: 11,670 EUR
Geld in % Brief in % Diff. Vortag in % Quelle: Xetra , 17:23:46
Basispreis 11,628 EUR Abstand zum Basispreis in % 0,32%
Barriere 7,00 EUR Abstand zur Barriere 39,99%
Zinssatz in % p.a. 8,00% p.a. Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 86,00

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals (Totalverlust) ist möglich. Sie sind dem Risiko der Insolvenz, das heißt einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit der DZ BANK ausgesetzt (Emittentenrisiko).

Die Informationen richten sich ausschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr DZ BANK Sales Team

Kontakt
DZ BANK AG
+49(0)69-7447-7035
wertpapiere@dzbank.de
www.dzbank-derivate.de

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann. Die vollständigen Angaben zu den oben genannten Produkten, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem jeweils maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Die gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellten Basisprospekte sowie etwaige Nachträge und die jeweils zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die von der DZ BANK jeweils erstellten Basisinformationsblätter ist in der jeweils aktuellen Fassung ebenfalls auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Rechtliche Hinweise:
Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument ist durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch TraderFox im Auftrag der DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

Impressum

Herausgeber:
DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main,
Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 7447 - 01
Telefax: + 49 69 7447 - 1685
Homepage: www.dzbank.de
E-Mail: mail@dzbank.de
Vertreten durch den Vorstand: Uwe Fröhlich (Co-Vorstandsvorsitzender), Dr. Cornelius Riese (Co-Vorstandsvorsitzender), Uwe Berghaus, Dr. Christian Brauckmann, Ulrike Brouzi, Wolfgang Köhler, Michael Speth, Thomas Ullrich
Aufsichtsratsvorsitzender: Henning Deneke-Jöhrens
Sitz der Gesellschaft: Eingetragen als Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main,
Amtsgericht Frankfurt am Main, Handelsregister HRB 45651
Aufsicht: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt
am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
und die Europäische Zentralbank (EZB) beaufsichtigt.
Umsatzsteuer Ident. Nr.: DE114103491
Sicherungseinrichtungen: Die DZ BANK AG Deutsche Zentral-
Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung
GmbH und der zusätzlich freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverband
der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen:
www.bvr-institutssicherung.de
www.bvr.de/SE
Verantwortlich für den Inhalt: Maximilian Wirsching, DZ BANK AG, Frankfurt
© DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, 2019
Nachdruck, Vervielfältigung und sonstige Nutzung nur mit vorheriger Genehmigung
der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main